Schema des Wolf-Konzepts

Die Mitarbeiter werden je nach Bedarf an das Kundenunternehmen überlassen. Die Modalitäten der Überlassung sind im Arbeitnehmerüberlassungsgesetz (AÜG) geregelt.

Unsere Mitarbeiter erhalten von uns einen Arbeitsvertrag mit allen Pflichten und Rechten, die sich aus den Gesetzen ergeben. Der Arbeitsvertrag richtet sich nach dem Tarifvertrag, der vom BAP (Bundesarbeitgeberverband der Personaldienstleister e.V.) und Personalserviceagenturen" abgeschlossen wurde. In aller Regel erhalten unsere Mitarbeiter eine freiwillige und übertarifliche Zulage.

Der einzige Unterschied für den Mitarbeiter, verglichen mit der Anstellung in einem Unternehmen, besteht also im wechselnden Arbeitsplatz. Ist sein Auftrag beendet, endet nicht das Arbeitsverhältnis, sondern er beginnt sofort mit dem nächsten Auftrag bei einem unserer anderen Kunden. Die Dauer der Aufträge ist unterschiedlich: Während einige wenige Aufträge bereits nach ein paar Tagen enden, dauern andere über wesentlich längere Zeiträume, manchmal über Jahre hinweg, an.